»Vom Feuermüller bis zur Leuchtstoffröhre. Glanzlichter der Grafischen Sammlung« Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg 21.01. – 22.04.2018 | Adolf Hölzel - Stiftung

»Vom Feuermüller bis zur Leuchtstoffröhre. Glanzlichter der Grafischen Sammlung« Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg 21.01. – 22.04.2018

Licht ist nicht nur wesentliches Medium, sondern auch beliebtes Thema der Kunst. Angeregt von der Sonderausstellung mit den leuchtenden Videoskulpturen von Jakub Nepraš eröffnet die Präsentation von knapp einhundert Papierarbeiten einen Einblick in die Bestände der Grafischen Sammlung des Kunstforums Ostdeutsche Galerie.

Das Verständnis davon, was Licht eigentlich sei, wandelte sich in der Menschheitsgeschichte immer wieder. Während das physikalische Phänomen unveränderlich bleibt, zeigen gerade die Künstler, dass die Geschichte des Lichts eigentlich die Geschichte der menschlichen Wahrnehmung und des Umgangs damit ist. Licht – im physikalischen wie im metaphorischen Sinn – bildet den Leitfaden der Präsentation, die den Betrachter quer durch die Kunst- und Weltgeschichte führt. In drei Abschnitten sind Zeichnungen, Drucke, Fotografien und Künstlerbücher mehrerer Jahrhunderte und Stilrichtungen zu sehen, die Licht als Ausdruck von Erleuchtung, als Katalysator für Farbe oder als Grundvoraussetzung von Form vorstellen.

Die knapp 100 Werke von 75 Künstlern, 11 davon Frauen, datieren vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Neben Adolf Hölzel sind beispielsweise vertreten Adolf Menzel, Lesser Ury, Dan Flavin, Günther Uecker und Andy Warhol.

Dr.-Johann-Maier-Straße 5
93049 Regensburg
Tel.+ 49 (0)941 29714-0
info@kog-regensburg.de

Öffnungszeiten und Eintritt
Di-So 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr
6 € / 4 € ermäßigt

Highslide for Wordpress Plugin
error: Content is protected !!