»Kunst im 3eck« – 16.09.2017

Die Adolf Hölzel – Stiftung lädt zu freiem Eintritt in das Hölzel-Haus ein.

Die kreative Nachbarschaft Degerlochs soll für einen Tag vernetzt werden und sich der Bevölkerung vorstellen bzw. Einblick geben in ihre Ateliers/Räume. Die Ateliers der Künstlerinnen Ingrid Schwarz und Petra Steidel Wokeck sowie das Eventbüro pomp und die Musikerin Ulrike Stortz befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Adolf Hölzel-Stiftung in der Ahornstraße 22, quasi in einem räumlichen Dreieck. 
Diesen kreativen Schwerpunkt in einer historisch sehr bedeutenden Umgebung zu bündeln, soll Ziel der Veranstaltung „Kunst im 3eck“ am Samstag, den 16. September 2017 sein. 

Bereits im Jahr 2016 wurde diese Veranstaltung sehr erfolgreich durchgeführt. In diesem Jahr sind weitere Beteiligte hinzugekommen. Neben den Organisatoren der Veranstaltung (Adolf Hölzel-Stiftung, Petra Steidel Wokeck, Ingrid Schwarz, Henrik Isermann und Mirja Kinzler) konnten die Musikerin Ulrike Stortz, sowie das Kantinchen als Caterer der Veranstaltung gewonnen werden. Die Auftaktveranstaltung soll in der Evangelischen Versöhnungskirche stattfinden. Dort wird die Kunsthistorikerin Mirja Kinzler eine Ausstellung kuratieren, Ulrike Stortz mit einem musikalischen Beitrag die Veranstaltung untermalen. Es wird Essensstände zur Verpflegung der Besucher geben. Außerdem fährt eine Rikscha zwischen den einzelnen Stationen. 

Teilnehmer:
Adolf Hölzel-Stiftung mit Förderverein Hölzel-Haus e.V., Atelier Petra Steidel Wokeck, Atelier Ingrid Schwarz, Eventbüro pomp, Musiker Ulrike Stortz, Kunsthistorikerin Mirja Kinzler, Versöhnungskirche Degerloch, das Kantinchen.

Einladungsflyer mit Programm und Stationen:  Kunst im 3eck

Highslide for Wordpress Plugin