Öffentliche Führungen im Hölzel-Haus

Bitte weiterlesen »

»Weissenhof City – Von der Geschichte und Gegenwart der Zukunft einer Stadt« – Staatsgalerie Stuttgart 7.6. – 20.10.2019

Der Prozess der Moderne und damit auch der des Bauhauses haben sich über viele Veränderungen und Orte vollzogen. Internationale Künstlerinnen und Künstler – Dani Gal, Michaela Melián, Boris Sieverts und Martin Schmidl – begeben sich in Zusammenarbeit mit der Staatsgalerie auf die Suche nach Spuren des vorausschauenden Bauhauses und seiner imaginierten Zukunft, die unsere Gegenwart heute ist.
 
 
Das Hölzel-Haus ist Außenstelle der Ausstellung und zeigt eine Installation des Künstlers Martin Schmidl. Es ist dienstags und freitags zwischen 10 – 16 Uhr zu besichtigen. Eintritt 3,- €, nicht geöffnet an Feiertagen.
 
Im Rahmen der Ausstellung findet eine Gesprächsreihe »How to Hölzel« Martin Schmidl im Gespräch mit… statt.

Bitte weiterlesen »

Kinderführung im Hölzel-Haus: »Freddy und Herr Hölzel« am Dienstag, 05.02.2019 jeweils um 15.30 Uhr und 17 Uhr

Freddy und Herr Hölzel – eine besondere Führung für Kinder von 5 – 8 Jahren

Ahornstrasse 22. Was verbirgt sich in dem Haus hinter der hohen Hecke? Das haben sich vor gut 100 Jahren schon einmal die Nachbarskinder gefragt. Freddy hat einfach mal auf den Klingelknopf gedrückt – und Adolf Hölzel kennengelernt. Wer das ist? Na, fragt Freddy!
Bitte weiterlesen »

»Ida Kerkovius – „Sie ist ganz Kunst“« Ausstellung Apolda 13.01. – 31.03.2019

Das Kunsthaus Apolda Avantgarde zeigt im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Bauhaus-Gründung vom 13. Januar bis zum 31. März 2019 eine mit 70 Werken repräsentative Schau zu Ida Kerkovius, langjährige Schülerin und Asssistentin Hölzels.

Link zur Ausstellung

Bitte weiterlesen »

Ausstellung »Farbharmonie als Ziel – Adolf Hölzel auf dem Weg zum Ungegenständlichen« – Museum Georg Schäfer in Schweinfurt 03.02.2019 bis 01.05.2019

In der Ausstellung sollen sowohl die einzelnen Schritte wie auch die erstaunliche künstlerische Vielfalt seines Gesamtwerks deutlich werden. Dazu zählen sowohl Pastelle und Ölbilder als auch die bisher als bloße  Morgen- und Fingerübungen bezeichneten Tuschzeichnungen. Hölzel weicht in Bild-Text-Blockvarianten zudem auf die Schrift als intellektuelles Zusatzmedium aus.

Ausgewählt wurden 100 Arbeiten aus dem Besitz der Hölzel-Stiftung, Stuttgart und aus den bedeutendsten alten Privatsammlungen zu Hölzel. Bei vielen Werken kommt es deshalb zu einer Erstpräsentation für die Öffentlichkeit.

Ein Katalog mit Expertenbeiträgen und ein abwechslungsreiches Begleitprogramm bereichern die Ausstellung.

Die Ausstellung wird am Samstag, den 3. Februar 2019 um 15 Uhr eröffnet.

Plakat zur Ausstellung (als JPG)

Bitte weiterlesen »

»Von Hölzel zum Bauhaus – Eine Ausstellung zum 100. Bauhausjubiläum« – Galerie Schlichtenmaier 17.01. bis 9.03.2019

Von Hölzel zum Bauhaus – Eine Ausstellung zum 100. Bauhausjubiläum“ Die Ausstellung in der Galerie Schlichtenmaier am Kleinen Schlossplatz in Stuttgart wird am Donnerstag, dem 17. Januar 2019 eröffnet

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog zum Preis von 10 €.

Bitte weiterlesen »

Einladung zum 4. Hölzel-Gespräch am 23. Oktober 2018

Adolf Hölzel, o.T. Bleistift, Tusche und bunte Stifte auf Papier, 19,7 x 13 cm, Adolf Hölzel-Stiftung, Stuttgart

Die Adolf Hölzel-Stiftung lädt zum Vortrag von Dr. Wolf Eiermann in der Reihe der
„Hölzel-Gespräche“ in die Staatsgalerie Stuttgart ein.

 »Adolf Hölzel und das Potenzial des Unbewussten in der bildenden Kunst«

Dienstag, 23. Oktober 2018, 19:30 Uhr, Metzler-Saal Staatsgalerie

Das faszinierende Œuvre Adolf Hölzels stand lange im Schatten seiner auf kompositorische Gesetzmäßigkeiten rational und scheinbar stringent ausgerichteten theoretischen Leistungen als Kunstpädagoge. Der Vortrag geht der Frage nach, ob nicht eher das Unbewusste, von Hölzel selbst als „traumhaft“ und als „Empfindung“ bezeichnet, im Sinn der Wiener Schule einen wesentlichen Teil seines Œuvres und damit auch seinen eigenen Weg zum Ungegenständlichen bestimmte.

Vor dem Vortrag wird im Foyer des Altbaus eine Tanz-Performance des Choreografen Gonçalo Cruzinha zu einem Hölzel-Werk zu sehen sein.

Anmeldung bis Freitag, den 19.10.2018 unter info@adolf-hoelzel.de oder 0711-93590715

»Vom Feuermüller bis zur Leuchtstoffröhre. Glanzlichter der Grafischen Sammlung« Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg 21.01. – 22.04.2018

Licht ist nicht nur wesentliches Medium, sondern auch beliebtes Thema der Kunst. Angeregt von der Sonderausstellung mit den leuchtenden Videoskulpturen von Jakub Nepraš eröffnet die Präsentation von knapp einhundert Papierarbeiten einen Einblick in die Bestände der Grafischen Sammlung des Kunstforums Ostdeutsche Galerie.

Das Verständnis davon, was Licht eigentlich sei, wandelte sich in der Menschheitsgeschichte immer wieder. Während das physikalische Phänomen unveränderlich bleibt, zeigen gerade die Künstler, dass die Geschichte des Lichts eigentlich die Geschichte der menschlichen Wahrnehmung und des Umgangs damit ist. Licht – im physikalischen wie im metaphorischen Sinn – bildet den Leitfaden der Präsentation, die den Betrachter quer durch die Kunst- und Weltgeschichte führt. In drei Abschnitten sind Zeichnungen, Drucke, Fotografien und Künstlerbücher mehrerer Jahrhunderte und Stilrichtungen zu sehen, die Licht als Ausdruck von Erleuchtung, als Katalysator für Farbe oder als Grundvoraussetzung von Form vorstellen.

Bitte weiterlesen »

»Adolf Hölzel – Motor der Moderne« Galerie Schlichtenmaier 19.1. bis 3.3.2018

Ausstellung in der Galerie Schlichtenmaier vom 18. Januar 2018 bis 3. März 2018

Adolf Hölzel war durch seine theoretischen Erkenntnisse, die er in seinen eigenen Werken umsetzte, aber auch und gerade durch die Vermittlung an seine zahlreichen Schüler prägend für die Kunstströmung, die wir im deutschsprachigen Raum heute als „die Moderne” kennen. Die Schau vereint Werke des Lehrers Hölzel mit seinen Schülern Max Ackermann, Willi Baumeister, Adolf Fleischmann, Gottfried Graf, Johannes Itten, Albert Mueller, Oskar Schlemmer und seiner Schülerin Ida Kerkovius.

ERÖFFNUNG: am Donnerstag, dem 18. Januar 2018, um 19.30 Uhr – Die Galerie ist am 18. Januar bis 21.30 Uhr geöffnet.
Es spricht Dr. Bert Schlichtenmaier.

SALON
Am Freitag, dem 9. Februar um 19 Uhr, stellen Dr. Frank Oppenländer als Vorsitzender der Adolf Hölzel-Stiftung sowie Dr. Jürgen Schmid als Vorsitzender des Fördervereins Hölzel-Haus e.V. die jeweiligen Aufgaben und die Situation der beiden Institutionen vor.
Umrahmt werden diese Beiträge von Texten Adolf Hölzels.

OnlineAUSSTELLUNG
Die Werke der Ausstellung finden Sie ab 11. Januar als auf www.schlichtenmaier.de

Bitte weiterlesen »

Highslide for Wordpress Plugin
error: Content is protected !!